Das Team unserer Expert*innen bietet Beratung und Unterstützung zu diesem Themenfeld (2):

Sozialer Zusammenhalt in Schulklassen und Gruppen

Der soziale Zusammenhalt einer Klasse oder Gruppe wird getragen von dem Verständnis für die Unterschiedlichkeit und Individualität der Mitschüler*innen und die gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung dieser Einzigartigkeit.

   1. Demokratie leben

Die Klassen-/ Gruppengemeinschaft miteinander zu gestalten, macht Demokratie als Lebensform für Kinder und Jugendliche erfahrbar. Wesentliche Voraussetzung dafür ist es, allen Schüler*innen Möglichkeiten zu eröffnen, sich in die Klassengemeinschaft einzubringen und Verantwortung zu übernehmen, indem sie demokratische Regeln und Normen miteinander erarbeiten, reflektieren und leben.

Durch die Einführung des Klassenrats werden die demokratische Kompetenz und das Gemeinschaftsgefühl der Schüler*innen gestärkt.

    2. Partizipationsverfahren

Entscheidungen miteinander aushandeln, einvernehmlich Lösungen finden und dabei gleichberechtigt in Entwicklungsprozesse der Schule eingebunden werden – mittels Aushandlungsverfahren und – gruppen wird demokratische Teilhabe für Schüler*innen erlebbar. Deliberation und Deliberationsforen als Form demokratischen Projektlernens fördern das demokratische Sprechen und die Meinungsbildung zu schulinternen, aber auch zu gesellschaftlichen Themen.

Die gemeinsame Erfahrung konsensorientierter Debatten stärkt die Klassen – und Schulgemeinschaft.

   3. Konstruktive Konfliktkultur entwickeln

Das Erlernen und Einüben von Methoden einer konstruktiven Streitkultur, die Einführung von Konfliktlots*innen und die Aufklärung von Schüler*innen, Pädagog*innen und auch Eltern über die Dynamik von Mobbing und Mobbing-Prävention sind wichtige Bausteine der Gewaltprävention. Sie fördern die Selbstwirksamkeit und die sozialen Handlungskompetenzen der Schüler*innen und unterstützen ein Klassen– und Schulklima, in dem Konflikte als Herausforderungen gesehen werden, an denen alle gemeinsam wachsen können.

   4. Verantwortungsübernahme

Gemeinsame Verantwortungsübernahme durch Service Learning / Lernen durch Engagement unterstützt nicht nur Mitsprache, Mitbestimmung und Mitgestaltung an relevanten Unterrichtsfragen, sie fördert auch die Klassengemeinschaft durch Erfahrungen in gemeinschaftlichen Projekten.

 

Unsere Berliner Berater-/Trainer*innen für das Themenfeld „Sozialer Zusammenhalt in Schulklassen und Gruppen“ sind

Angelika Eikel
Armin Scheffler
Christian Mohr
Diana Rychlik
Doris Hauptstein
Dr. Christa Schäfer
Gülcan Coskun
Julian Knop
Ketie Saner
Meike Dudde
Michael Hackenberger
Michael Siegel
Silka Riedel
Tobias Kill
Ulrike Kahn

Hinweis: Wir arbeiten prinzipiell im Tandem, für kleinere Gruppen oder größere Veranstaltungen können aber auch andere Absprachen getroffen werden.

 

… zur Kompetenzteam-Startseite

… zu den Themenbereichen

  1. Entwicklung demokratischer Kompetenzen
  2. Sozialer Zusammenhalt in Schulklassen und Gruppen
  3. Partizipation im Unterricht und neue Lernkulturen
  4. Schule als Lebensraum (Schulkultur)
  5. Entwicklung von Kooperation und Vernetzung (intern/extern)
  6. Demokratische Schulentwicklungsprozesse
  7. Entwicklung demokratischer Kompetenzen im außerschulischen Bereich (in Vorbereitung)

 

Da die DeGeDe kein geförderter Verband ist, ist die Fortbildungsleistung für die Expert*innen durch die Bildungseinrichtung selbst zu finanzieren. Wir unterstützen Sie bei der Beantragung.