Jahrbuch der Demokratiepädagogik

Ausgangspunkt und Voraussetzungen

Das Jahrbuch Demokratiepädagogik soll den vielfältigen Aspekten dieses neuen Handlungs- und Forschungsfeldes ein kritisches und innovatives Forum bieten. Für die DeGeDe und die damit verbundenen engagierten pädagogischen Praktiker und Wissenschaftler ist das die Chance, um das Thema, vorliegende Praxiserfahrungen und die damit verbundenen Aufgaben und Herausforderungen weiter zu entwickeln.

Im Herbst 2009 haben sich der Wochenschau-Verlag (Schwalbach/Ts.) zusammen mit in der Demokratiepädagogik engagierten Pädagoginnen und Pädagogen sowie in enger Abstimmung mit der DeGeDe entschlossen, ein Jahresperiodikum unter dem Arbeitstitel „Jahrbuch Demokratiepädagogik “ umzusetzen.

 

Jahrbuch Demokratiepädagogik 7 - 2019/20

Demokratie als Gesellschaftsform

Fast 70 Jahre lang schien es selbstverständlich, dass Demokratie unsere Gesellschaftsform ist und sie nicht mehr grundsätzlich in Frage gestellt wird. Doch immer wieder hört man in politischen Kommentaren und Zeitdiagnosen, dass die Demokratie zumindest herausgefordert oder gar in Gefahr sei.

Das aktuelle Jahrbuch Demokratiepädagogik befasst sich also aus guten Gründen mit der Frage, was unser Bildungssystem leisten kann und muss, um die Demokratie als Gesellschaftsform zu stärken. Junge Menschen resilient zu machen gegen populistische und radikale Ideologien ist eine der Kernaufgaben.

Die Beiträge hierzu diskutieren eine soziale Vielfalt, in die jeder von unmittelbar eingebunden ist. Das betrifft gerade das Lernen und Lehren in pädagogischen Einrichtungen und besonders in der Schule. Das gilt aber auch für viele gesellschaftliche Institutionen, die sich als bildungswirksam erweisen: Kirche, Strafvollzug, Jugendarbeit, Altenhilfe.

Zugleich stehen die Demokratie als Gesellschaftsform und als Herrschaftsform in einem Spannungsverhältnis zueinander. Unterschiedliche Beiträge und Praxisprojekte thematisieren dieses Spannungsfeld auf vielfältige Weise und verdeutlichen, dass sich hier weitreichende Entwicklungs- und Gestaltungsfelder eröffnen. Berichte aus der Zivilgesellschaft sowie Rezensionen runden den Band ab.

(Quelle: Wochenschau Verlag)

(zur Bestellmöglichkeit)

Jahrbuch Demokratiepädagogik 6 - 2018/19

Demokratische Schule als Beruf

Die Ausbildung von Lehrer*innen ist Dreh- und Angelpunkt für die nachhaltige Stärkung der Demokratiepädagogik. In Zeiten wachsender Herausforderungen für die Demokratie ist die Festigung demokratischer Bildung in der Schule zunehmend von Bedeutung. In ihren Funktionen als Multiplikator*innen und Vorbilder können Lehrkräfte mit der richtigen Ausbildung zu Botschafterinnen und Botschaftern der Demokratie werden.

Mit diesem Themenkomplex beschäftigt sich das aktuelle Jahrbuch Demokratiepädagogik. Theoretische und praxisorientierte Beiträge zeigen das Potenzial einer demokratischen Neuausrichtung in der Lehrer*innenbildung.

(Quelle: Wochenschau Verlag)

(zur Bestellmöglichkeit)

Jahrbuch Demokratiepädagogik 5 - 2017/18

Bildungslandschaften

Die kommunale Vernetzung von Bildungsakteuren ist ein mächtiges Instrument, das zur Nachhaltigkeit von Bildungsprozessen entscheidend beitragen kann. Das gilt besonders für das Lernen und Erleben von Demokratie. Doch welche Aspekte sind wichtig? Wer sollte einbezogen werden? Wie können entsprechende Prozesse verstetigt werden?

Mit diesen und anderen Fragen setzt sich das aktuelle Jahrbuch Demokratiepädagogik auseinander. Seine Themen sind dabei die sozialräumliche Perspektive, die kulturelle Bildung die Ganztagsbildung und vieles mehr.

Es wird praxisnah gezeigt, dass demokratische Bildungslandschaften allen Beteiligten dabei helfen, ihren eigenen Beitrag in einem Akteursnetzwerk vor Ort professionell zu leisten.

(Quelle: Wochenschau Verlag)

(zur Bestellmöglichkeit)

Jahrbuch Demokratiepädagogik 4 - 2016/17

Friedenspädagogik und Demokratiepädagogik

 

Kriege, politische Gewalt und Terrorismus beeinflussen den politischen Alltag. Langfristige Friedensstrategien sind gefragt. Diese müssen sich auf eine Erziehung für eine Kultur des Friedens stützen.

Das Jahrbuch Demokratiepädagogik Bd. 4 widmet sich der Friedenspädagogik und stellt Bezüge zur Demokratiepädagogik her. Es geht um grundlegende theoretische und empirische Fragen:  den Zusammenhang zwischen Friedenspädagogik und  Global Citizenship Education, ihre Verankerung im Bildungswesen, die Evaluation von Programmen  und Aspekten friedenspolitischer Haltung. Der praktische Teil thematisiert den Umgang mit dem extremistischen Salafismus, skizziert eine Schulpartnerschaft mit Afrika, wendet sich dem Kompromiss als politischer Größe zu und geht auf die Bedeutung von Erinnerungskulturen ein. Informationen zu Ländern und Regionen, aus der Zivilgesellschaft sowie Rezensionen runden den Band ab.

(zur Bestellmöglichkeit)

Jahrbuch Demokratiepädagogik 3 - 2015/16

Demokratiepädagogik und Rechtsextremismus

Das Jahrbuch Demokratiepädagogik Bd. 3 widmet einen Themenschwerpunkt der Prävention gegen Rechtsextremismus und der damit zusammenhängenden Aufgabe der Aufklärung über die Rechte Jugendkultur. Partizipation, Inklusion und diskriminierungskritische Ansätze sind Elemente einer demokratiepädagogischen Rechtsextremismusprävention. Aspekte wie Jugendgewalt, Anti-Bias-Arbeit und interkulturelle Pädagogik werden ebenso angesprochen wie das Schlüsselproblem „Rechter Musik“. Darüber hinaus werden Arbeiten zum Wechselspiel von Demokratiepädagogik und Lehrerbildung, zur Elternbildung, zur Gedenkstättenpädagogik, zur Politikdidaktik, zu Jugendbegegnungen sowie zu demokratiepädagogischen Projekten vorgestellt. Informationen zu Ländern und Regionen, aus der Zivilgesellschaft sowie Rezensionen runden den Band ab.

(zur Bestellmöglichkeit)

Jahrbuch Demokratiepädagogik 2 - 2013/14

Demokratische Lernkultur und Genderdemokratie

as Jahrbuch Demokratiepädagogik 2013 setzt den Diskurs um Entwicklung, wissenschaftliche Begleitung und praktische Erprobung partizipatorischer Ansätze demokratischer Bildung und Erziehung fort. Die Beiträge konzentrieren sich auf zwei aktuelle Themen:

  • Neue Lernkultur
  • Genderdemokratie

Weitere Beiträge aus Forschung, Praxis und der demokratiepädagogischen Entwicklung in Regionen, Ländern und der Zivilgesellschaft ergänzen den Band.

(zur Bestellmöglichkeit)

Jahrbuch Demokratiepädagogik 1 - 2012

Aufgabe für Schule und Jugendbildung

Mit dem „Jahrbuch Demokratiepädagogik“ startet eine jährlich erscheinende Publikation, die das Feld der Demokratiepädagogik – verstanden als aufgeklärte und professionell zu handhabende Herausforderung in den pädagogischen Institutionen und Berufen – in seiner ganzen Breite in Blick auf Schule, Erziehung und Jugendbildung abbilden möchte. Dabei soll der Diskurs um Entwicklung, Begleitung und reformerische Konkretisierung der Demokratiepädagogik in Wissenschaft und Praxis im Mittelpunkt stehen. Schließlich möchte das „Jahrbuch Demokratipädagogik“ auch die öffentliche politische Diskussion um Akzeptanz und Weiterentwicklung der Demokratie und der Bürgergesellschaft widerspiegeln. Der erste Band der Reihe widmet sich den Grundfragen der Demokratiepädagogik und der demokratischen Schulentwicklung.

(zur Bestellmöglichkeit)

Neuigkeiten zum Projekt

Besprechung des 7. Jahrbuchs Demokratiepädagogik

Besprechung des 7. Jahrbuchs Demokratiepädagogik

Aktuelle Debatten – gepaart mit dem Erstarken populistischer Strömungen – um die Verfassung ‚unserer‘ Demokratie, um Partizipation und die Ausgestaltung des Zusammenlebens in unserem Staat zeigen, dass der gesellschaftliche Beitrag der Demokratiepädagogik nicht zu...

Eckdaten

Beginn 2009

Ansprechpersonen

Projektpartner