Helga-Moericke-Preis

Der Helga-Moericke-Preis würdigt die vorbildliche und nachhaltige Umsetzung des Sozialen Lernens und der Demokratiebildung im schulischen Alltag. Dabei wird eine besonders herausragende Aktivität beispielhaft in den Vordergrund gestellt, die die Schul- und Lernkultur repräsentiert.

Wir wissen

Selbstbewusste, in ihrer Identität gestärkte Schüler*innen lernen lieber und erfolgreicher. Sozial kompetente Schüler*innen sind selbstwirksam und übernehmen für sich und andere Verantwortung. Sie entwickeln Selbstbewusstsein, Ich-Stärke, soziale und demokratische Kompetenzen und trainieren diese durch vielfältige Angebote zum Sozialen Lernen an Berliner Schulen.  

Wir suchen

Berliner Pädagog*innenteams, Schüler*innengruppen oder Kollegien, deren Engagement im Bereich: „Soziales Lernen“ langfristig angelegt ist und sich als nachhaltig erweist, können sich bewerben.
Der Helga-Moericke-Preis würdigt die vorbildliche Umsetzung des Sozialen Lernens und der Demokratiebildung im schulischen Alltag. Dabei wird eine besonders herausragende Aktivität beispielhaft in den Vordergrund gestellt, die die Schul- und Lernkultur repräsentiert.   

Der Preis

Der Helga-Moericke-Preis wird 2017 wieder durch die DeGeDe ausgerichtet. Das Preisgeld in Höhe von 2 000 EUR für die Preise in Gold und Silber stellt die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zur Verfügung. Die Schirmherrschaft übernimmt die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Frau Sandra Scheeres. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Bewerbung

Die Bewerbungen per E-Mail richten an: helga-moericke-preis@degede.de

Sie werden bei der Bewerbung beraten, wenn Sie uns eine Mail senden an:
Mail: info@degede.de; Mail: hella.sobottka@senbjf.berlin.de

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2019 (Eingangsdatum der E-Mail).
Die Preisvergabe erfolgt nach den Herbstferien in einer der Schulen, die einen der Preise erhalten.

Preisträgerinnen 2018

Kategorie Grundschule: Kolumbus Grundschule

Kategorie Oberschule: Die Kopernikus-Oberschule

Preisträgerinnen 2017

Kategorie Grundschule: Die Leo-Lionni-Grundschule

Preisträgerinnen 2017

Kategorie Oberschule: Die Kopernikus-Oberschule

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden, im Rahmen der DSGVO notwendigen, Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:


Durch Abschicken des Formulares wird Ihr Name, E-Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.



Wer war Helga Moericke?

Der Preis ist der engagierten Dr. Helga Moericke gewidmet, ehemals Studienrätin und Frauenvertreterin in Reinickendorf, die 2008 verstarb. Während ihrer schulischen Tätigkeit und im Rahmen von Fortbildungen und Supervisionen für Lehrkräfte hatte sie maßgeblichen Anteil an der Etablierung des Konzeptes zum Sozialen Lernen für Mädchen und Jungen an den Berliner Schulen. Dieses Konzept ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil des schulischen Lebens, vor allem an Grundschulen, geworden. Allerdings etabliert es sich immer mehr auch im Bereich der Oberschule. Die Konzepte zum sozialen Lernen sind Grundlage der übergreifenden Themen Gewaltprävention und Demokratiebildung der Berliner und Brandenburger Rahmenlehrpläne.

Neuigkeiten zum Projekt