In der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik ist eine Elternzeitvertretung als Leitung der Zusammenarbeit im Kompetenznetzwerk “Demokratiebildung im Jugendalter“ mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von insgesamt 19,5 Std./Woche vorerst bis 30.04.2023 zu besetzen.

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe)

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) ist ein Netzwerk von Akteur*innen aus Erziehungs- und Bildungspraxis, erziehungswissenschaftlicher Forschung sowie Bildungsadministration und Bildungspolitik, das sich zum Ziel gesetzt hat, nationale und internationale Diskurse zur Demokratiepädagogik zu fördern, zu bündeln und Impulse zu setzen. Wir sind der Fachverband für Demokratiepädagogik. Das Ziel der DeGeDe ist es Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu zu befähigen, eine demokratische und inklusive Gesellschaft mitzugestalten.

Das Kompetenznetzwerk “Demokratiebildung im Jugendalter”

Die DeGeDe ist Projektpartner im Kompetenznetzwerk “Demokratiebildung im Jugendalter” des Kompetenznetzwerkes Schulische und außerschulische Bildung im Jugendalter im Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Das Kompetenznetzwerk bündelt Wissen, Erfahrungen und Kompetenzen, um demokratische Kultur und Strukturen sowie partizipative Ansätze in der schulischen und außerschulischen Bildung im Jugendalter zu stärken. Es unterstützt schulische und außerschulische Akteur*innen und Organisationen bei der Umsetzung von kooperativer und partizipativer Demokratiebildung mithilfe der vielfältigen Expertise seiner Mitgliedsorganisationen.

Aufgaben

  • Selbstständige Projektumsetzung
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung und Durchführung von Maßnahmen, vor allem im Schwerpunktthema “Ausbau von Kooperationen schulischer und außerschulischer Akteur*innen”
  • Koordination der Zusammenarbeit mit den anderen Partnern des Kompetenznetzwerkes und Vertretung der DeGeDe in den entsprechenden Gremien
  • Evaluation des Projektes
  • Zusammenarbeit mit der Buchhaltung für die ordnungsgemäße Abrechnung des Projekts
  • Zusammenarbeit mit und Berichterstellung für den Vorstand und die Projektleitung
  • Zusammenarbeit mit und Pflege von Kooperationspartnerschaften wie z.B. Senatsverwaltungen und Landesämtern

Anforderungen

  • Hochschulabschluss in Sozialwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Pädagogik oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Fachwissen in den Themenfeldern Demokratiepädagogik, außerschulische Bildungsarbeit
  • Kenntnisse der Träger- und Projektlandschaft im Bereich der Demokratiebildung und der außerschulischen Bildung
  • Kenntnisse im Bereich Zuwendungen

Zusätzlich:

  • Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen
  • Netzwerk- und Kommunikationsfähigkeit
  • Eigenverantwortlichkeit und Teamfähigkeit, Freude an Teamarbeit
  • Kenntnisse im Bereich Content-Management

Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht -oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Vergütung erfolgt nach TvöD E 13.

Arbeitsbeginn ist der 01.03.2022.

Die Stelle ist bis zum 30.04.2023 befristet.

Bewerbungen sind bitte in einem zusammenhängenden PDF-Dokument zu senden an:

personal@degede.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Michael Töpler (Projektleitung Kompetenznetzwerk “Demokratiebildung im Jugendalter” bei der DeGeDe):

Michael.toepler@degede.de

Ende der Bewerbungsfrist ist der 24.01.2022.