“Klassenrat trifft Vielfalt” – Berliner Fortbildungsprogramm für Schulen im Schuljahr 2021/22

Eine Multiplikator*innen- und Aufbaufortbildung

Möchte Ihre Schule einen großen Schritt Richtung Demokratiebildung gehen? Der Klassenrat ist dafür ein sehr geeignetes Mittel, doch als Lehrer*in oder Schulsozialarbeiter*in möchten Sie möglicherweise gut darauf vorbereitet sein! Demokratische Gruppenprozesse zu begleiten ist anders als zu unterrichten und wenn dabei Themen wie Rassismus, Homophobie und Diskriminierung Raum gewinnen, dann kann dieses nachhaltige Training ihnen zu einem professionelleren Umgang mit solchen Themen verhelfen.

„Klassenrat trifft Vielfalt“ stärkt den sozialen Zusammenhalt für Respekt und ein wertschätzendes Klima auf gesamter schulischer Ebene.

Das „Klassenrat trifft Vielfalt“-Programm bietet eine Entwicklungsmöglichkeit, um Herausforderungen zu meistern, die das Demokratielernen im Klassenrat oder in der Schüler*innenvertretung mit besonderem Bezug auf Diversity und Vielfaltsthematiken betreffen. Die erlernten Methoden und Techniken sowie die pädagogische Persönlichkeitsentwicklung sind nicht nur für die Begleitung von Prozessen im Klassenrat, sondern auch in der gesamtschulischen Demokratiebildung sowohl auf Schüler*innenebene, als auch auf kollegialer Ebene anwendbar. Die Arbeit wird Einfluss haben auf das Klassenklima und somit auf das gesamte Unterrichtsklima.

Ein Jahresprogramm mit dem Ziel Nachhaltigkeit

Das Programm ist eine Multiplikator*innenfortbildung und ist konzipiert für Pädagog*innenteams von weiterführenden Schulen. Es ist ein Jahresprogramm mit 6 Fortbildungstagen und bietet die Möglichkeit, sich mit Demokratiebildung und der Einführung und Weiterentwicklung des Klassenrats fortzubilden.

Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen lernen komplexe demokratische Gruppenprozesse zu begleiten und dabei die Klassenverbände, die Selbstverantwortung, Selbstorganisation und Konfliktfähigkeit der Schüler_innen zu stärken. Dabei lernen sie ihre eigene Rolle in der Begleitung von Schülerbeteiligungsprozessen zu finden. Die begleitende Fortbildung, die Schulworkshops und die Coachings sind hilfreich, um Schüler*innen bei der Bildung partizipativer Strukturen zu unterstützen.​

Ein aufgeklärter Umgang mit sozialen Minderheiten stärkt die demokratische Lage einer Schule

Teilnehmer*innen dieses Programms werden für Verhältnisse von Minderheit und Mehrheit, Privilegien und Benachteiligung und soziale Positionierung sensibilisiert. Sie setzen sich mit Diskriminierung und verschiedenen Diversitätszugehörigkeiten auseinander und lernen Empowermentstrategien kennen. Darüber hinaus lernen Sie Methoden, um Diversity in der Schule zu thematisieren und wie sie richtig eingesetzt werden. Die Schulteams erhalten immer wieder Raum, themenspezifische pädagogische Herausforderungen multiprofessionell und lösungsorientiert mithilfe der Expertise anderer Schulen zu bearbeiten.

Programmaufbau

 

  • 6 Fortbildungstage, über das Schuljahr verteilt
  • 1 Workshop in der Schule/schulinterne Lehrkräftefortbildung → Mögliche Inhalte: Klassenrat-Methodenworkshop, Moderationstraining für Schüler*innen, Diversity-Workshop, Klassenratseinführung, SV-Training, Projektmanagement u.a.
  • Begleitende Coachings
Fortbildungstage - Inhalte

Fortbildung 1 – Grundlagen der Demokratiepädagogik und des Klassenrats – Einführung in den Klassenrat

  • gemeinsame Einführung in den Klassenrat; bisherige Klassenratspraxis reflektieren und ausbauen
  • Grundlagen der Demokratiepädagogik nach Dewey, Edelstein, Himmelmann
  • Klassenrat selbst ausprobieren, Fallstricke erkunden, Methoden kennen lernen

Fortbildung 2 – Methoden demokratischer Entscheidungsfindung, Fallstricke und Herausforderungen des Klassenrat & Lösungen, Demokratische Haltung

  • Demokratietraining nach der Betzavta -Methode
  • grundsätzliche Fallstricke in der Begleitung von demokratischen Beteiligungsprozessen & kollegiale Beratung
  • Mehrheitsentscheide, Konsensentscheide, Wege mit Minderheiten umzugehen
  • Gemeinschaftsbildung

Fortbildung 3 – Diversity – Vielfaltsthematiken verstehen und integrieren, Identitäten, Methoden

  • Einstieg: Auseinandersetzung mit (der eigenen) Identität, Selbstzuschreibungen, Fremdzuschreibungen, Privilegien & Benachteiligungen
  • Methoden für die Sensibilisierung in der Klasse
  • Demokratietraining nach der Betzavta -Methode
  • Projektwerkstatt

Fortbildung 4 – Diversity mit Vertiefungsschwerpunkten nach Wünschen der Gruppe

(Sozialer Status/Klasse, Religion/Antisemitismus/Antiislamismus, Behinderung/Ableismus, Körpernormen/Schönheitsnormen/Lookismus, sexuelle Vielfalt/Homophobie/Heterosexismus, Hautfarbe/Rassismus, Herkunft/Kultur/Nationalität/Nationalismus, Sinti/Roma/Antiziganismus, Alter/Adultismus/Altersdiskriminierung, Geschlecht/Trans*phobie/Sexismus, u.a.)

Fortbildung 5 – Werte, Vorurteile, Vorbilder, Feindbilder, Vertiefungsschwerpunkt Diversity

  • Werte und Werteentwicklung
  • Stereotypenarbeit, Vorurteile, Spaltung und Verbindung in der Gesellschaft

Fortbildung 6 – Abschlussprojekte & Rückblick

  • Vertiefungsschwerpunkt Diversity
  • Präsentation der Zertifikatsprojekte
  • Rückblick & Ausblick
  • Feierlicher Abschluss
Beginn, Termine und Kosten

Programmzeitraum: November/Dezember 2021 – Juni 2022

Termine

  1. Fortbildung - 03.12.2021
  2. Fortbildung - 07.01.2022
  3. Fortbildung - 25.02.2022
  4. Fortbildung - 01.04.2022
  5. Fortbildung - 13.05.2022
  6. Fortbildung - 03.06.2022

Die schulinternen Maßnahmen (Workshops und Coachings) werden mit den Schulen individuell vereinbart. Eine Durchführung der Workshops (z.B. ein Klassenrats-Methodenworkshop) ist nach rechtzeitiger Absprache auch vor Beginn der ersten Fortbildung möglich.

Das Programm wird beauftragt, finanziert und zertifiziert von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie u. a. aus Mitteln der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“. Die Teilnahme ist dadurch kostenfrei.

  

Trainer*innen

 

Diana Rychlik

Programmleiterin, Trainerin für Demokratiepädagogik, Partizipation,

demokratische Schulentwicklung, Diversity, Antidiskriminierungsarbeit

und Empowerment in der Jugend- und Erwachsenenbildung

 

 

Michael Kunsmann

Trainer und Projektleiter für Demokratie-, Kunst- und Theaterpädagogik

in der außerschulischen Jugendbildung und Erwachsenenbildung

 

 

 

Benjamin Mosebach

Prozessbegleiter, Trainer in der Jugend- und Erwachsenenbildung

zu Demokratiepädagogik, Schulentwicklung und Partizipation.

Betzavta- und "Social Justice and Diversity"-Trainer.

 

 

 

Wann?

Anmeldeschluss ist der 29. Oktober 2021!

Der Projektzeitraum orientiert sich am Schuljahr 2021/2022.

l

Anmeldung

Anmeldung:
Info+Anmeldung

bitte als Scan per Mail an: diana.rychlik@degede.de
oder per Fax: +49 (0)30 2201352-09

Kontakt

Diana Rychlik
diana.rychlik@degede.de

Beiträge von Teilnehmer*innen des Programms

Projekt von Stella M.

Wer schon einmal darüber nachgedacht hat, die Positive Runde, die fester Bestandteil des Klassenrats ist, aus Zeitgründen ausfallen zu lassen, sollte diese Schüler*innentexte lesen!

Stella hat zusammen mit ihren Schüler*innen erkundet, was sie motiviert, am Klassenrat teilzuhaben. Unter anderem haben die Schüler*innen dabei sehr berührende Tagebucheinträge verfasst, in denen sie erzählen, was es in ihnen auslöst, wenn sie im Klassenrat eine Positive Runde durchführen.

Hier sind Beispieltexte von Schüler*innen der 9. Klasse:

"Nie hat mich ein Tag in der Schule so lebendig und glücklich fühlen lassen, wie der heute.", schreibt Artemis nach der Wertschätzungsrunde.

Paragiotis beschreibt, welche Wertschätzungsmethoden die Klasse ausprobiert hat. Nach der Methode "Warmer Rücken" habe er sich das Blatt mit den vielen Komplimenten in den Spind geklebt, "damit ich immer gute Laune habe."

"Jeder hat es verdient, sich gut zu fühlen", schreibt Anastasia, "Als ich mein(en) Zettel gelesen hab(e), war ich sehr berührt und hab(e) fast angefangen zu weinen, so schön waren die Worte, die mir geschrieben wurden. Auch, wenn man nicht weiß, wer es dir geschrieben hat, weiß(..) man, dass es eine Person gibt, die so über dich denkt."

Neuigkeiten zum Projekt

Klassenrat trifft Vielfalt – Follow Up-Modul

Klassenrat trifft Vielfalt – Follow Up-Modul

Diese Veranstaltung ist eine Fortsetzung, Nachbereitung und Vernetzung für ehemalige Teilnehmer*innen des Programms Klassenrat trifft Vielfalt, das seit 2016 in Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung stattfindet. In zwei Terminen werden unter den thematischen...

Eckdaten

Beginn 2016

Ansprechpersonen

Projektpartner