Berliner Fortbildungsprogramm für Schulen: “Klassenrat trifft Vielfalt”

„Klassenrat trifft Vielfalt“ - Multiplikator*innen- und Aufbaufortbildung

Einen Klassenrat zu begleiten ist nicht immer einfach. Oft verliert die Klasse nach einigen Wochen die Motivation, bleibt in Schleifen von Wiederholungen und unausgegorenen Absprachen hängen, hält sich mit Konflikten auf, die nicht ausreichend gelöst werden. Außerdem stören Themen wie Rassismus und Homophobie das Klassen- und Schulklima und Sie als pädagogische Begleitung wollen gerne Sensibilität schaffen. Wäre es nicht außerdem hilfreich sich mit anderen Pädagog*innen, ja, vielleicht sogar Schulen auszutauschen, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen?

Das „Klassenrat trifft Vielfalt“-Programm bietet eine Entwicklungsmöglichkeit, um Herausforderungen zu meistern, die das Demokratielernen im Klassenrat oder in der Schüler*innenvertretung mit besonderem Bezug auf Diversity und Vielfaltsthematiken betreffen.

Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen lernen komplexe demokratische Gruppenprozesse zu begleiten und dabei die Klassenverbände, die Selbstverantwortung, Selbstorganisation und Konfliktfähigkeit der Schüler_innen zu stärken. Dabei werden sie für Verhältnisse von Minderheit und Mehrheit, Privilegien und Benachteiligung und soziale Positionierung sensibilisiert. Ausgangspunkt ist dafür der Klassenrat, doch das gelernte Wissen und die Tools sind auf das gesamtschulische Demokratielernen anwendbar. Die Arbeit wird Einfluss haben auf das Klassenklima und somit auf das gesamte Unterrichtsklima.

Das Programm besteht aus 6 Fortbildungsmodulen, schulinternen Workshops und begleitenden Coachings im Klassenrat. Es ist konzipiert für Pädagog*innenteams von weiterführenden Schulen. Es bietet die Möglichkeit, sich mit Demokratiebildung und der Einführung und Weiterentwicklung des Klassenrats fortzubilden. Dabei haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit Diskriminierung und Diversität auseinander zu setzen und ihre eigene Rolle in der Begleitung von Schülerbeteiligungsprozessen zu finden.

Die Schulteams erhalten neben dem Demokratie- und Diversity-Training immer wieder Raum, themenspezifische pädagogische Herausforderungen multiprofessionell und mithilfe der Expertise anderer Schulen lösungsorientiert zu bearbeiten.  Die begleitende Fortbildung, die Workshops und die Coachings sind hilfreich, um Schüler*innen bei der Bildung partizipativer Strukturen zu unterstützen.

Modulübersicht (ausführliche Modulbeschreibungen entnehmen Sie bitte der pdf):

  • Modul 1  - Grundlagen der Demokratiepädagogik und des Klassenrats – Einführung in den Klassenrat
  • Modul 2 – Methoden demokratischer Entscheidungsfindung, Fallstricke und Herausforderungen des Klassenrat & Lösungen
  • Modul 3 – Diversity – Vielfaltsthematiken verstehen und integrieren, Identitäten, Methoden
  • Modul 4 – Diversity mit Vertiefungsschwerpunkten nach Wünschen der Gruppe (Sozialer Status/Klasse, Religion/Antisemitismus/Antiislamismus, Behinderung/Ableismus, Körpernormen/Schönheitsnormen/Lookismus, sexuelle Vielfalt/Homophobie/Heterosexismus, Hautfarbe/Rassismus, Herkunft/Kultur/Nationalität/Nationalismus, Sinti/Roma/Antiziganismus, Alter/Adultismus/Altersdiskriminierung, Geschlecht/Trans*phobie/Sexismus, u.a.)
  • Modul 5 – Vorurteile, Vorbilder, Feindbilder, Vertiefungsschwerpunkt Diversity
  • Modul 6 – Abschlussprojekte & Rückblick

Alle Themen und Module haben immer einen Klassenratsbezug.

Nehmen Sie bei Interesse gerne Kontakt mit Diana Rychlik auf unter diana.rychlik@degede.de.

Wann?

Anmeldeschluss ist der 18. Oktober 2019!

Der Projektzeitraum orientiert sich am Schuljahr 2019/2020.

l

Anmeldung

Anmeldung:
Anmeldungsformular mit weiteren Infos (pdf)

bitte als Scan per Mail an: diana.rychlik@degede.de
oder per Post an:
Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.
Müllerstr. 156a, Aufgang 4
13353 Berlin
oder per Fax +49 (0)30 89373502

Kontakt!

Diana Rychlik
diana.rychlik@degede.de

Neuigkeiten zum Projekt